Navigation

Wasserstoffmessgerät HomSys 20

Warum Wasserstoffmessung?
Eine ausreichende Wasserstoffqualität ist zu garantieren, um Beschädigungen von Brennstoffzellensystemen zu vermeiden. Bisher wurden hauptsächlich stichprobenartige Untersuchungen durchgeführt. Diese reichen allerdings nicht aus, um irreversible Schädigungen vorzubeugen, da die Konzentrationen der Verunreinigungen stark schwanken können.
Aufgrund des schwankenden Vorkommens von schädlichen Substanzen gewinnt die Notwendigkeit von kontinuierlichen Messungen vor Ort immer mehr an Bedeutung. Aus diesem Grund wurde das Wasserstoffmessgerät HomSys 20 entwickelt.

Das Messgerät HomSys 20 ist ein System zur Messung von Verunreinigungen in Wasserstoff. Es wurde speziell für die Verwendung von Wasserstoff für Brennstoffzellenanwendungen entwickelt und kann wesentliche Verunreinigungen nach DIN 17124, SAE J2719 bzw. ISO 14687 detektieren.

Übersicht messbare Substanzen:

Aufbau und Funktionsweise:

Aufbau und Funktion des Messgeräts sind auf Kundenwunsch anpassbar, um die Kosten und den Betrieb zu optimieren. Es wird grundsätzlich zwischen zwei Versionen unterschieden:

Fernzugriff:
Der Fernzugriff ermöglicht es, das Messsystem ortsungebunden steuern zu können.
Daraus lassen sich zwei Kaufoptionen ableiten:
1. Kauf eines Messgeräts zum eigenen Betrieb:
Der Kunde erhält das fertige Messgerät samt erforderlicher Schulung zum Eigenbetrieb.
2. Kauf der Messdienstleistung:
Das Messgerät wird vom Anbieter betrieben. Der Kunde erhält für den gesamten Messzeitraum alle relevanten Messergebnisse in Echtzeit online in einem Portal zur Verfügung gestellt.

Technische Daten:

Download Datenblatt (pdf)